Gutscheine – und keine Manipulation?

Gutscheine – und keine Manipulation?

Warum „Gutscheine“ nicht gut sind. Ein bisschen Philosophie zum dem Thema Manipulation und Marketing.

Lieber Kunde.

Gleich einmal vorweg. Für mich sind Kunden Menschen, die hier kaufen. Menschen sind für mich nicht zu kategorisieren, denn Spaltung, Trennung nach dem Motto: „Teile und herrsche“, wie wir es gerade derzeit sehr präsent erleben, ist nicht meine Philosophie. Aus diesem Grunde ist das so genannte „Gendern“ auch nicht meins und ich werde mich an solch einem trennenden Unsinn nicht beteiligen. Ich denke, dass nicht einmal die „Betroffenen“ diesen Irrsinn wollen. Es steckt hier wohl eine andere Agenda dahinter. Aus diesem Grunde sind meine Kunden für mich Menschen und eben Kunden. Ich lehne die Trennung und das Auseinanderdividieren ab. Daher duze ich dich auch.

Gutscheine und deren „Sinn“:

Viele Händler locken mit „Gutscheinen“. Und viele Menschen laufen wie die Schafe dorthin, wo diese angeboten werden. Dabei prüfen viele gar nicht, ob sie bei der Nutzung eines Gutscheines wirklich „sparen“. Denn natürlich ist die Angabe von vermeintlichen Sparen mit Prozenten oft Augenwischerei. Also eine Verneblung der Realität.

Warum werden überhaupt „Gutscheine“ ausgegeben?

Wenn ein Laden einen Gutschein herausgibt, was hat das dann für eine Sinn?

Entweder war der Preis vorher zu hoch? Aber er senkt diesen Preis nicht etwa, sondern setzt nur einen kurzen Anreiz, damit der Kunde dort kauft und nicht bei einem anderen Anbieter. „Wettbewerb“ nennt man das Schreien „Ich bin besser als der andere, daher kaufe bei mir“. Stellt also der Anbieter seine eigenen Preise in Frage, damit er den Kunden von einem anderen Anbieter „hinweg manipulieren“ kann und er dann vielleicht später weiter bei diesem kauft?

Ist es aber nicht so, dass dieser Händler die „untreuen“ Kunden immer wieder mit Gutscheinen locken muss, wie Vieh?

Schließlich machen es „die Anderen“ ja auch…

Marketing ist letztlich nichts anderes als Manipulation bzw. Propaganda. Dies alles ist zwar nicht grundsätzlich „schlecht“, aber führt bei fortwährender Anwendung zu einer immer größeren Steuerbarkeit und Trennung der Menschen, wie wir immer mehr sehen können. Dies sehen wir auch aktuell bei der „vermeintlichen Seuche“.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass der Händler „den Hals nicht voll genug bekommen kann“. Er sich schnell noch beweisen muss, dass er es gut beherrscht, Menschen zu manipulieren. Manch einer freut sich vielleicht sogar über die „dummen Schafe“, die mit etwas angelockt werden können. Ich habe dies nicht nötig und es ging mir immer schon gegen den Strich, wenn man mir sagte: „Du musst die Dummen manipulieren und ausnehmen, denn wenn du es nicht tust, macht es ein anderer und du gehst leer aus“, oder Ähnliches. Geld ist nur eine gewisse Menge da. Damit einer mehr Geld hat, als der andere, muss ein anderer weniger haben. Also musst du ja bei diesem FIAT-Geldsystem (das Schuldgeld-System) zwangsweise einen anderen „ausbeuten“, damit du mehr hast. Du musst ein Schwein sein, um viel zu erreiche. Oder man verkauft dir, dass du es nicht musst, verschleiert jedoch, dass es dann eben ein anderer ist, der für dich das „Schwein“ ist und man sich damit doch beteiligt. Muss man das? Ich denke, die Menschheit ist gerade im Umbruch. Dazu müssen wir jedoch heraus aus diesen „Schienen“, die uns ein Leben lang fehl-leiteten.

Ein anderer Grund für die Ausgabe von Gutscheinen kann natürlich auch sein, dass er Händler gewisse „ältere Produkte“ loswerden will… Ich denke jedoch, es ist meistens „Bauernfängerei“ und auch die Gier.

„Die Gier ist das Problem“

Das ist ein schlauer Spruch, der leider einen einen Großteil unserer „Gesellschaft“ beschreibt. Auch wenn wir alle nur da hinein manipuliert wurden. Außerdem sollen wir vermutlich „beschäftigt“ und abgelenkt werden, von den wirklichen Werten und „Aufgaben“ die aus uns heraus allein wirksam werden würden, wenn wir eben nicht abgelenkt würden.

„Warum kann der Händler nicht gleich einen ordentlichen Preis machen, als ständig irgendwelche „Angebote“ zu machen“, fragte mich meine Frau häufig, wenn wir wieder „Angebote“ zugesandt bekamen.

Wie Recht sie doch hat… Aber vermutlich „ticken“ einige Menschen anders als andere. Und ich hoffe, sie wachen bald auf aus der Dauer-Manipulation oder auch Propaganda. Ich halte mich an den Spruch meiner Frau….

Warum gebe ich kaum Gutscheine aus?

Zum einen möchte ich das Prinzip der Manipulation nicht mit bedienen, fördern und aufrecht erhalten. Das Muster, welches Menschen immer wieder in die Irre führt, „weil sie es ja so gewohnt sind“. Denn auch hier ist ja wieder ein Gegeneinander im Hintergrund. Ja, letztendlich ein „Krieg“. Klar, kann man vielleicht bei einem Gutschein manchmal etwas sparen. Aber wem gegenüber? Spart man tatsächlich gegenüber einem anderen Anbieter? Hier schlägt die Psychologie und unsere lange „gesellschaftliche Prägung“ zu. Nein, man spart gegenüber dem eigenen Angebot des Händlers, der etwas anbietet. Warum tut er das nur? Hierzu kann man vieles lesen und dem sollten wir uns bewusst sein. Ich möchte mich nicht an dieser Gehirnwäsche und Manipulation beteiligen.

Ein entscheidender Grund, warum ich kaum Gutscheine ausgebe und damit werbe ist, dass ich die Preise schon seit Jahren sehr stabil halte und es nicht ständig neue „Angebote“ oder „Gutscheine“ geben muss. Da bin ich auch ein bisschen stolz drauf… Dies kann aber vermutlich nur ein Mensch verstehen, der das System ein bisschen durchschaut hat durch eine längere Entwicklung. Vermutlich sind jedoch viele meiner Kunden jedoch auch schon weiter…

Ich wünsche mir, dass wir alle aufwachen, aufmerksam werden und endlich aufwachen aus der Manipulation. Unserem Herzen trauen und folgen, in die Sache hinein spüren. „Das Laute“, führt uns gern auf den Irrweg, soll ablenken. Es sind also die kleinen Impulse, die uns leiten sollten, die unserer Intuition. Wenn wir lernen, diesen zu Folgen, wird das Leben leicht und wir können dem „Hamsterrad“ entfliehen. Nun genug, der Philosophie… Ich freue mich, dass du bei mir Kunde bist und damit ein anderes Denken unterstützt. Herzlichen Dank dafür.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine helle, wache und liebevolle Zeit in freier Gemeinschaft.

torben von nlq24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert